Home » News » Patchday: Microsoft veröffentlicht elf Updates

Patchday: Microsoft veröffentlicht elf Updates

Microsoft hat zum April-Patchday elf Sicherheits-Bulletins veröffentlicht. Mit den Updates werden 25 Sicherheitslücken in Windows, Office und Exchange geschlossen. Dabei wird auch das Anti-Malware-Tool aktualisiert.

11 neue Updates zum Patchday

Patchday April 2010
Patchday April 2010

Während zum vergangenen Monat nur zwei Sicherheits-Bulletins erschienen sind, gibt es dieses Mal elf. Insgesamt schließt Microsoft mit dem April-Patchday damit gleich 25 Sicherheitslücken. Der Softwarekonzern stuft die Gefährlichkeit von fünf Sicherheits-Bulletins als „kritisch“ ein. Fünf weitere werden als „hoch“ eingestuft, eines immerhin als „mittel“.

Mit den neuen Updates wird eine rund sechs Wochen alte VBScript-Lücke im Internet Explorer geschlossen. Das Sicherheitsloch wurde zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode missbraucht. Auch eine seit November 2009 bekannte DoS-Schwachstelle im Server-Message-Block-Protokoll (SMB) von Windows 7 und Server 2008 ist nun endlich behoben.

Neue Sicherheitsupdates 13.04.2010
Neue Sicherheitsupdates 13.04.2010

Mit den Updates werden Windows 2000, Windows XP, Vista, Windows 7 sowie Server 2003 und 2008 aktualisiert. Auch Office 2003, 2007 und XP sowie Exchange Server 2000, 2003, 2007 und 2010 erhalten Sicherheitsaktualisierungen.

Über das Windows-Update wird auch eine neue Version des Anti-Malware-Tools bereitgestellt. Dieses erkennt und entfernt nun 141 verschiedene Schädlinge. Neu hinzugekommen ist dieses Mal die Beseitigung des Schädlings „Helpud“.

Windows 7 Update-Installation

Die neuen Updtas laden Sie entweder direkt über die Microsoft Update-Webseite herunter, oder Sie aktualisieren Windows 7 automatisch über Ihr Wartungscenter. Dazu klicken Sie auf „Start – Systemsteuerung – System und Sicherheit – Windows Update“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.