Home » Ratgeber » Windows 7 Auslagerungsdatei optimal einstellen

Windows 7 Auslagerungsdatei optimal einstellen

Die Auslagerungsdatei unter Windows unterstützt den Computer beim laden wichtiger System- und Programmdateien. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den virtuellen Speicher unter Windows 7 auf die optimale Größe hin konfigurieren.

Die Auslagerungsdatei ist eine Art Erweiterung des Arbeitsspeichers unter Windows 7. Nicht immer können alle Dateien gleichzeitig in den Arbeitsspeicher geladen werden. Deshalb nutzt das System die Auslagerungsdatei als zusätzlichen virtuellen Speicher. In der Auslagerungsdatei sind vom System und Programmen genutzte, aber gerade nicht benötigte Daten gespeichert. Diese stehen jederzeit zum schnelleren Abruf bereit.

Die Größe der Auslagerungsdatei lässt sich in Windows 7 konfigurieren. Dabei gilt: Die Auslagerungsdatei richtet sich nach dem eingebauten Arbeitsspeicher und sollte etwa 1,5 Mal so groß sein. Verfügt der Computer also über 2GB Ram, sollte die Auslagerungsdatei eine Größe von 3GB besitzen. Bei eingebauten 4GB Arbeitsspeicher sollte die Auslagerungsdatei 6GB groß sein.

Größe der Auslagerungsdatei ändern

Standardmäßig verwaltet Windows 7 die Auslagerungsdatei dynamisch. Das heißt, Windows vergrößert und verkleinert den reservierten Speicherbereich je nach Bedarf. Das verbraucht jedoch unnötige Rechenzeit. Das System arbeitet schneller, wenn Sie der Auslagerungsdatei eine feste Größe zuordnen. Klicken Sie dazu auf „Start“ und wählen Sie die „Systemsteuerung“ aus. Klicken Sie nun auf „System und Sicherheit“ und anschließend auf „System“. In der linken Navigationsleiste klicken Sie jetzt auf „Erweiterte Systemeinstellungen“. In dem Fenster „Systemeigenschaften“ wählen Sie die Registerkarte „Erweitert“ aus und klicken im ersten Bereich unter „Leistung“ auf den Button „Einstellungen“.

Jetzt öffnet sich das Fenster „Leistungsoptionen“. Klicken Sie auf die Registerkarte „Erweitert“ und unter „Virtueller Arbeitsspeicher“ auf die Schlatfläche „Ändern…“. Entfernen Sie nun im Dialogfeld den Haken neben „Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten“ und klicken Sie auf die Schaltfläche bei „Benutzerdefinierte Größe“.

Tragen Sie jetzt unter „Benutzerdefinierte Größe“ in den Feldern „Anfangsgröße (MB)“ und „Maximale Größe (MB)“ jeweils den gleichen Wert ein. Windows 7 zeigt Ihnen unter „Gesamtgröße der Auslagerungsdatei für alle Laufwerke“ auch eine empfohlene Größe für die Auslagerungsdatei an. Speichern Sie die Einstellungen mit einem Klick auf „Festlegen“ und „Ok“. Die Änderung wird nach einem Neustart des Computers übernommen.

12 Kommentare

  1. Danke für die Erklärungen. Gibt’s irgendwas Spezielles zu beachten, wenn Windows auf einer SSD installiert ist?

    (Win7 64bit, 8 GB RAM)

  2. Man beachte das auf Windows 32-Bit nur 3,25 GB verwendabr sind. 😉

  3. ja: laß es^^
    was nicht erwähnt wird: „eine art erweiterung des arbeitsspeichers“ bedeutet, daß festplattenspeicher als arbeitsspeicher benutzt wird
    das ist im grunde genommen ein relikt aus zeiten, in denen 128 oder 256gb ram üblich waren
    es ist hoffentlich klar, daß was auf hd statt im ram ist, langsamer läuft
    unter xp lautete die faustregel, daß es ab 2gb ram sinnvoll ist, die auslagerung komplett zu deaktivieren
    denn: wenn eine auslagerungsdatei vorhanden ist, wird win sie nutzen, egal, ob es nötig ist oder nicht
    ich kenne noch keine definitive faustregel für vista/win7, die gemüter streiten sich, aber 8gb sind definitiv genug 😉

  4. muß natürlich „128 oder 256mb“ heißen

  5. Wie ist denn das, wenn man 16GB RAM hat? Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine 24GB Auslagerungsdatei da wirklich sinnvoll ist. Ich glaube eher, dass man da gar keine braucht 😀 Wobei eine zu große Datei sicherlich weniger problematisch ist als eine zu kleine.

  6. Hallo,

    wenn du 16Gb RAM besitzt kann man auch eine Ramdisk erstellen und die Auslagerungsdatei und TEMP Ordner dort hin auslagern was einen enormen
    Geschwindigkeitsschub bringt.
    Auf eine Auslagerungsdatei (page file) kann man auch nicht berzichten wenn man 16GB besitzt, da viele Anwendungen so programiert sind das beim installieren dies über den page-file genutzt!
    Warum? Weil nicht Jeder User immer 4Gb verwendet und der Programierer
    eine Anwendung so erstellen muss das diese auch auf einen 256Mb Pc funktioniert, wie auch bei einem Pc mit 16GB RAM.
    Ab 2Gb dies abzustellen wäre nicht Ratsam da man auch schauen muss wieviel RAM sen BS verwendet.
    Eventuell sollte man auch mal hier nachlesen was die Auslagerungsdatei eigentlich ist.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Auslagerungsdatei

    L.G.

  7. Diese Berechnung der optimalen Größe ist völlig sinnfrei!
    Wieso sollte die optimale Größe IMMER das ca. 1,5-fache des verbauten RAMs sein?

    Eigentlich sollte sich das reziprok verhalten.

    D.h. je GRÖSSER der RAM, desto KLEINER sollte die Auslagerungsdatei sein.

    Beispiel: habe 4 GB RAM verbaut, meine Auslagerungsdatei ist 4×1,5=6 GB.
    D.h. mein GESAMT-Speicher ist 10 GB.

    Wenn ich jetzt auf 8GB ausbaue, bräuchte ich also nur noch eine 2GB große Auslagerungsdatei, um wieder auf die 10GB zu kommen.

    Wenn ich sogar gleich 16 GB reinbaue, habe ich die 10 GB voll abgedeckt UND sogar 6 GB in Reserve. Da brauch ich dann eigentlich gar keine Auslagerungsdatei mehr (wobei man immer eine kleine haben sollte, weil manche Programm sie voraussetzen.)

    Fazit: Ab 8GB Speicher Auslagerungsdatei auf 2048 MB setzen, ab 16GB quasi „ausschalten“ und nur z.B. 256-500 MB angeben.

    AUSNAHMEN: nutzt man speicherintensive Anwendungen wie Videoschnittprogramme oder Virtualisierungssoftware, die auch locker 16GB RAM oder sogar mehr locker vollmachen, sollte natürlich eine entsprechend größere Auslagerungsdatei angelegt werden.

  8. Ich habe vom Internet Windows 7 runtergeladen hatte davor windows XP aber irgendwie ist mein PC jetz ziemlich langsam geworden nachdem ich Windows 7 runtergeladen hab woltle wissen wie ich wieder auf windows XP machen kann schnelle ant. pls

  9. Also man sollte die auslagerung bei mehr als 4gb ram erst ab 4gb einstellen bis zu der gewünschten größe bsp

    bei 16gb ram

    anfangswert : 16384
    maximalwert : 24576

    somit fängt windows erst an auszulagern wenn der anfangswert überschritten wird des rams. darum kann man immernoch von 1,5 faktor ausgehen.

    ich habe es so auf meinem system

    AMD FX 8120 @ 4700
    Vengeance 16GB Quad Channel 1866 DDR3 Memory Kit
    Asus Sabertooth 990FX
    2x AHCI SSD OCZ Vertex 3 120gb
    2x SLI Nvidia Asus 660Ti OC
    Netzteil Corsair Professional Series Gold AX1200

    und es rennt schneller ARMA2 bench mit standart einstellung von windows 7 x64 und maximale ingame werte ist die fps bei durchschnittlich 25fps. mit den oberen werten ist es bei 34fps. und wenn man das ganze auf einer ramdisk macht sogar 37fps. da das spiel viel rechenleistung zum vorberechnen muss ist es besser als die ganzen madonion/futuremark benches für spiele

  10. Danke Schdvd, das hört sich eigentlich nachvollziehbar an, ich werde das mal Testen. Ich habe gemerkt das auf meine Lenovo R500 mit 4GB RAM die Festplatte (5200 RPM) oft 100% Ausgelastet ist wegen der Pagefile.

  11. Bei 16GB RAM noch ne ~24GB page file? Wozu? Das ist Quatsch… Ich hab sie mittlerweile ausgestellt, und der Durchsatz freut sich und meine SSD freut sich.
    Warum? bei 16GB sind nie mehr als 60% in den RAM ausgelagert (bei großen Kalkulationen!). Ab einem bestimmten Prozentsatz fängt er an nach und nach kleine Teile in die page file zu lagern, was zum einen Leistung und HDD Auslastung mit sich bringt. Warum sollte ich also bei gerade mal etwas über 50% der Nutzung noch zusätzliche Arbeit ins Spiel bringen…!?
    Zudem, je weniger Rechenzyklen einer SSD, desto länger hält sie.

    Größer als 6GB brauch eine page file nicht zu sein, ab 16GB kann man sie gepflegt auch ausschalten.
    Die faktorischen Herleitungen dienten noch von damals, als 32MB RAM eine Menge war und viele Programme einfach eine zusätzliche Auslagerungsdatei brauchten.
    Heutzutage fast überholt, da die Ressourcen deutlich mehr zur Verfügung stellen können!

    Gruß
    ++Frostl

  12. habe mal auf einer webseite von ms gelesen, dass es am sinnvollsten wäre, wenn man eine ssd zum auslagern verwendet!

    würde mich auf euere kommentare freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.