Home » Ratgeber » Windows 7 optimieren

Windows 7 optimieren

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Windows 7-System vollkommen kostenlos optimieren. Beschleunigen Sie den Windows-7-Startvorgang und entdecken Sie völlig neue Funktionen, die auf den ersten Blick gar nicht zu sehen sind.

Wenn Ihr Rechner nach der Installation von Windows 7 langsam läuft, empfehlen wir Ihnen Ihr System zu entschlacken. Dabei können Sie beispielsweise die Aero Oberfläche deaktivieren oder visuelle Effekte komplett ausschalten. (Anleitung: Windows 7 entschlacken)

Windows 7 optimieren

Sollte ihr Rechner nach der Installation gut gelaufen sein und erst mit der Zeit langsam geworden sein, gibt es aber auch noch andere Wege um Windows 7 zu optimieren. Wir zeigen Ihnen mit unseren Tipps, wie Sie versteckte Funktionen von Windows 7 aktivieren und das System damit weiter ausreizen.

Öffnen von Menüs und Miniaturansichten optimieren

Änderungen über den Registrierungs-Editor vornehmen
Änderungen über den Registrierungs-Editor vornehmen

Um die Geschwindigkeit beim Öffnen von Menüs und Miniaturansichten aus der Taskleiste zu beschleunigen, geben Sie „regedit“ in die Suchfunktion unter Start ein. Im Registrierungs-Editor klicken Sie sich nun zum Schlüssel „HKEY_CURRENT_USER/Control Panel/Desktop“ durch und ändern zunächst beim Wert „MenuShowDelay“ die Anzahl auf „0“ (Standardwert 400). Gleiches wenden Sie bei „HKEY_CURRENT_USER/Control Panel/Mouse“ unter „MouseHoverTime“ an. Nach einem Neustart wird nun bestenfalls das Öffnen von Menüs oder Miniaturansichten 0 Millisekunden benötigen.

Bootvorgang beschleunigen (Multikern-CPUs)

Um den Start von Windows 7 zu beschleunigen, können (falls vorhanden) Multikern-CPUs dafür genutzt werden. Geben Sie „msconfig“ in die Suchfunktion unter Start ein. In der Systemkonfiguration klicken Sie nun auf den Menüpunkt „Start“ und anschließend auf „Erweiterte Optionen“. Setzen Sie jetzt ein Häckchen bei Prozessoranzahl und stellen Sie die gewünschte Prozessoranzahl ein (bei Dual-Core beispielsweise „2“).

Einfarbiges Desktophintergrundbild verzögert Startvorgang

Nicht immer ist minimalistisch auch besser: So führt bei Windows 7 ein einfarbiges Standard-Desktop-Hintergrundbild zur Verzögerung bei der Systemanmeldung. Der Windows-Start wird so um bis zu 30 Sekunden verlängert. Erstellen Sie sich deshalb ein eigenes einfarbiges Desktop-Bild oder nutzen Sie eine Grafik.

Systemeinstellungen über God Mode

Über den sogenannten „God Mode“ können Sie die komplette Systemsteuerung auf einen Blick sehen und dank über 250 Verknüpfungen schnell Änderungen vornehmen.

Um den God Mode zu aktiveren erstellen Sie einen neuen Ordner, geben diesem einen beliebigen Namen (beispielsweise GodMode) und hängen „.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}“ an. Der Ordner kann an jeder beliebigen Stelle im System erstellt werden. Also bespielsweise auch auf dem Desktop.

Windows 7 Firewall konfigurieren

Mit dem kostenlosen Tool „Windows 7 Firewall Control“ lässt sich die in Windows 7 integrierte Firewall manuell konfigurieren. Das Programm listet Ihnen beispielsweise alle Anwendungen auf, die eine Online-Verbindung nutzen und zeigt, welche Programme von der Windows-Firewall geblockt wurden.

Dauerhaftes Administratorkonto aktivieren

Windows 7 Administratorkonto aktivieren
Windows 7 Administratorkonto aktivieren

Das Administratorkonto ist standardmäßig deaktiviert, was zum Beispiel bei Wartungsarbeiten störend sein kann. Mit einem dauerhaften Administratorkonto müssen Sie bei Systemeinstellungen nicht immer Warnhinweise bestätigen. Um das Konto zu aktivieren, klicken Sie auf „Start – Systemsteuerung – System und Sicherheit – Verwaltung“ und wählen Sie die „Computerverwaltung“ aus. In der linken Spalte klicken Sie sich nun über „Lokale Benutzer und Gruppen“ zu „Benutzer“. Nun sehen Sie alle Benutzerkonten des Rechners, darunter auch das Administratorkonto. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Administrator“ und wählen Sie „Eigenschaften“ aus. Deaktivieren Sie nun das Häkchen vor „Konto ist deaktiviert“ und setzen Sie sicherheitshalber ein Kennwort. Dazu müssen Sie erneut mit der rechten Maustaste auf „Administrator“ klicken und anschließend „Kennwort festlegen…“ auswählen.

Hinweis: Die Verwendung eines Adminstratorenkontos macht zwar die Nutzung bequemer und schneller, birgt aber auch Sicherheitsrisiken. Wir empfehlen Ihnen deswegen, den PC grundsätzlich mit einem Standardkonto ohne Adminrechte zu verwenden.

Indizierungsoptionen der Windows 7-Suche justieren

Indizierungsoptionen in Windows 7
Indizierungsoptionen in Windows 7

Die integrierte Suchfunktion in Windows 7 lässt sich schnell und einfach erweitern und manuell anpassen. Klicken Sie dazu auf „Start“ und geben Sie in das Suchfeld „Indizierungsoptionen“ ein. Öffnen Sie anschließend das gleichnamige Fenster.

Hier sehen Sie auf einen Blick welche Ordner, Programme und Laufwerke für die Suchfunktion indiziert werden und damit eingebunden sind. Die Indizierung berücksichtigt jedoch nicht automatisch alle Festplatten und Dateioptionen.

Mit einem Klick auf „Ändern“ können Sie weitere Laufwerke, Ordner oder Dateien für die Indizierung freigeben oder entfernen. Hier können Sie auch externe Festplatten einfügen. Über den Punkt „Erweitert“ können Sie Indexeinstellungen vornehmen, oder Dateitypen komplett aus dem Suchfilter entfernen.

Achtung: Die Anzahl der indizierten Daten beeinflusst maßgeblich die Geschwindigkeit der Festplatte und des Systems. Werden weniger Dateien indiziert, läuft Windows 7 meist schneller.

25 Kommentare

  1. Der Tipp zum Bootvorgang klingt interessant – den GodMode vermisste ich bislang nicht und werde das wahrscheinlich auch nicht tun, auch wenn es interessant ist 🙂

    Das dauerhafte Administratorkonto ist ein ziemlich starkes Sicherheitsrisiko: Microsoft hat sich schon etwas dabei gedacht, dass man jeden Systemeingriff bestätigen muss – das ist doch auch das selbe bei jedem ordentlichem Linuxsystem (auch wenn man Ubuntu nimmt ^^)
    Seit Vista haben sie das UAC aber auch viel besser gestaltet, von daher nehm ich diesen zusätzlichen Klick auch gerne in Kauf.

  2. Hallo,

    Vorsicht mit dem Bootvorgang. Bei AMD Dual Core Prozessoren gibt es immer noch Probleme, wenn die Prozessoren Anzahl auf 2 gesetzt wird.
    Abstürze sind die Folge.

    Nachzulesen u.a. be Jenson Harris

    Max

  3. Der Bootvorgang ist ziemlich nett, in meinem Fall aber ein Mega Nachteil. Ich kann mit meinem i7 in der msconfig 4 CPU´s einschalten… aber nach dem Systemstart der merkbar schneller wird, werden meine restlichen 4 Kerne die beim Intels neuen i7 emuliert werden nicht mehr zuschalten. Das System läuft dann stumpf als Quadcore… schade

  4. @Torsten:

    einfach eine Umgebungsvariable erstellen. Name: NUMBER_OF_PROCESSORS Wert: 8

    Dann läuft der Core i7 nach dem Systemstart mit 8 Kernen (Hyperthreating).

    Viel Spaß

  5. Zum Thema: Einfarbiges Desktophintergrundbild verzögert Startvorgang gibt es ein HotFix -> googlen nach KB977346. Dann lässt sich auch problemlos ein einfarbiger Bildschirmhintergrund einstellen ohne das eine Verzögerung auftritt

  6. Hallo bei mir ist es das gleiche hab den i7 und meiner ist ziemlich langsam nach dem start wenn ich mit 4 kernen einstelle

    ich hab das nicht ganz verstanden mit Umgebungsvariable wie kann ich den erstellen?

    danke im voraus

  7. Die Anzahl der Kerne einzustellen ist überflüssig, da Windows 7 das selbst einstellt, wenn man die Option nicht aktiviert.
    ergo @Dani: Nehm einfach wieder das Häkchen bei „Prozessoranzahl“ raus, dann geht’s wieder

    Der God-mode ist vielleicht praktisch, wenn man keine Ahnung hat, was man wo findet, sonst kann man dort auch nich mehr einstellen als anderswo in der Systemsteuerung.

    Die Menüverzögerung auf null Millisekunden zu stellen bringt der Leistung überhaupt nichts, ich empfinde es sogar eher als störend. Wenn man die Menüverzögerung herunter stellen möchte, dann empfehle ich mindestens 150 Millisekunden.

  8. danke hat mir sehr geholfen

  9. hey supi idee den 2´prozessor zuzuschalten….

    gibts ein narrensicheres optimize programm wie tuneup oder ccleaner was ihr empfehlen koenntet???!

  10. Zum einen sind Tuneup und ccleaner nicht narrensicher und zum anderen belasten solche Tools generell einfach nur die Festplatte mit unnötigen Daten.

    Der Punkt „Öffnen von Menüs und Miniaturansichten optimieren“ ist zu empfehlen, allerdings sollte man an dem Wert ein bisschen rumspielen un an seinen persönlichen Geschmack anpassen, da 0ms auch nerven können.

    Ebenfalls sinnvoll ist der hier so genannte „God mode“.

    Wovon man auf jeden Fall die Finger lassen sollte ist „Dauerhaftes Administratorkonto aktivieren“ ! ! ! Hiermit öffnet man lediglich Tür und Tor für Malware. Die fragt dann nämlich auch nicht mehr „Darf ich dein System kaputt machen, Sei so doof und klick auf ja“ sondern macht einfach.

  11. Kauf euch einfach eine SSD wo Windows dann rauf kommt, zack, windows 7 egal ob dual oder quadcore, in 20-30sek voll hoch gefahren und unter anderem starten programme+spiele+etc noch viel schneller und läuft alles besser!

    die paar euros mehr kann man auch noch klar machen, kauft man ja nur einmal^^ die dinger halten 2000000h stunden, das sind umgerechnet mehr als 200 jahre wenn man mal bedenkt das 1 jahr mit 365tage 8760h hat oder so…

    DENK DRÜBER NACH

  12. Hallo esesdeh,
    der Anreiz mit vorhandenen Mitteln etwas besseres zu gestalten ist doch wesentlich höher als eine Hardware zu erwerben die das Vierfache des Vorgängers kostet. Zumal sich der Durchschnittsmensch sehr schnell an einen neuen Zustand gewöhnt und der teuer erworbene Performanceboost gefühlt nach wenigen Wochen verpufft ist.

    Leider konnte ich meinem gerade neu aufgesetzten Windows 7 System noch keine wirkliche Performance mit den aufgezeigten Mitteln anerkennen, da war Windows XP (jeweils x64) doch flotter. Ich schätze es ist eine vorherige Optimierung notwendig, für XP gibt es WinLite etc.

  13. Hallo,

    Ich hab folgendes Problem. Ich hab auf meinem Laptop vor 1,2 Wochen Win7 Professional installiert. Vorher hatte ich Vista oben.
    So, mit dem Öffnen von Fenstern habe ich kein Problem, noch hängt der Laptop im allgemeinen. Aber! Meine Internetverbindung ist irgendwie schlechter geworden, und ich weiß nicht woran das liegen kann!
    Ob ich mir nun etwas downloade, oder vielleicht ein Spiel spiele, oder ein Video in Youtube sehen möchte … es Hängt, oder in der Spielersprache „laggt“ einfach zu sehr!
    Würde mich für konkrete Lösungsvörschläge echt freuen!

    Hier noch meine Laptopdetails:
    Acer Extensa 5620G, 32-Bitversion
    3GB DDR2
    ATI Radeon HD2600
    Intel Core 2 Duo CPU 2×1,83GHz
    Lan Driver: Broadcom Version: 10.46.0.0

  14. @ kaito

    wo gebe ich das denn ein?

  15. @grinsch:
    http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip0000/onlinefaq.php?h=tip0328.htm

    @Mirza
    In den Netzwerkeinstellungen, Adaptereinst. ändern, bei IPv6 und QOS den Haken deaktivieren.

  16. Ich hab da ein Problem ich hab einen 2 kernigen Prozessor (Centrino Duo) , aber ich kann nur einen aktivieren (!) Warum?

  17. Man muss ja nicht gleich eine riesige SSD nachkaufen.
    60 GB SSD für Betriebssystem und die Standardprogramm erleichtern das Arbeiten ungemein und erhöhen die Produktivität 🙂
    Kann man sich super selbst auf nem PCIe Slot nachrüsten.

  18. Meine Erfahrungen als XP, VISTA und nun WINDOWS 7 Nutzer:

    Besitze ein Notebook Asus F8SN (2×2.5GHz zunächst 3GB, aber jetzt 4GB RAM) und habe gerade von VISTA 32 Bit Version Ultimate auf WINDOWS 7 64 Bit Version Professional migriert.

    Steigerung von 3GB auf 4GB ergaben ein wahnsinniges Plus von 0,1 Punkte im Benchmark. Habe wirklich nix gemerkt beim Arbeiten. So schnell wie vorher. Sowohl beim Hochfahren, wie beim Arbeiten und auch im Referenztest mit einem 3D Spiel (jeweils 3GB und 4GB) kein spürbarer Tempounterschied.

    Die o.a. Tipps haben es alle irgendwie nicht geschafft mich zu überzeugen und erinnern mich an die anfänglichen VISTA Zeiten. Kann es sein, dass die einfach übernommen wurden?

    Miniaturansichten optimieren ist Ansichtssache. Macht dem allgemeinen Temo des Systems aber keinen Abbruch.

    Bootvorgang beschleunigen indem man Multikerne von vornherein aktiviert hat bei VISTA spürbare Tempoverbesserungen gebracht, aber bei Win7 gar nicht! Im Gegenteil. Am besten Systemgesteuert lassen.

    Einfarbiges Hintergrundbild … noch keine Bremse aufgefallen seit der Installation. Habe auch nix verändert. Läuft flott hoch und ist nach Anmeldung sehr schnell komplett arbeitsbereit.

    Benutzerkontensteuerung: Ich würde eher alles auf volle Kanne nach oben drehen, als alles auszuschalten. Der Tipp da oben ist ein Sicherheitsrisiko!

    Indiziierungsoptionen: Gamer benötigen dieses Feature vlt. nicht, aber Officegurken wie ich schon.

    Fazit: Man sollte – sofern man an der Hardware überhaupt schrauben muss, um Speed zu bekommen – wissen für welchen Zweck der Rechner genützt wird. Dann kann man auch lästige Dienste abschalten.
    Aber dazu rate ich jedem an vorher entweder entsprechende Kurse zu belegen oder schlicht die Finger davon zu lassen.

  19. Seid ihr verrückt? Dauerhaftes Admin Konto? Das ist ein enormes Sicherheitsrisiko, niemand sollte die UAC ausschalten!!!

  20. ‚Dauerhaftes Administratorkonto aktivieren‘ funktioniert bei mir leider nicht, da der Ordner „Lokale Benutzer und Gruppen“ bei mir in der Computerverwaltung gar nicht angezeigt werden.
    Finde ich diese Einstellungen eventuell noch woanders?

  21. „Dauerhaftes Administratorkonto aktivieren”? Den Teufel werde ich tun – und rate auch jedem davon ab. Es sei denn, man ist scharf auf Sicherheitsprobleme.

  22. Moinsen,

    wäre toll wenn diese Seite mal auf den Stand gebracht wird.

    Es gibt einen Bug in W7 bei dem der LAN Adapter für Verzögerungen im gesamten System sorgt. Das kann man irgendwo einstellen, nur wo.. Ich such mal danach.

    Wenn man den Admin dauerhaft aktiviert, ist man erst in Gefahr, wenn man danach das System wie eine Spielhölle betreibt. Also einfach immer sehr gewissenhaft mit dem PC im wilden weiten Web umgehen und nicht immer ja oder wegklicken.. Angst fressen Seele auf und da Draußen hat sicher kaum einer was zu verschenken, aber man sollte die Scheißkirche auch in dem Dörfchen stehen lassen.

    Danke für diese Seite übrigens..

  23. Danke für die Tipps! Das mit dem Admin-Konto ist wohl unnötig. So wie Microsoft es vorgibt ist es sicherer, mit dem normalen Benutzerkonto zu arbeiten. Obwohl, auch mit dem Admin-Konto wird man um Erlaubnis gefragt…
    Wenn kein Programm explizit vom Admin-Konto installiert werden muß (ist mir schon untergekommen), braucht man es nicht zu aktivieren.
    @Anne: Das Admin-Konto läßt sich nur in den größeren Windows 7 Versionen aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.