Home » Ratgeber » iPad-Alternativen mit Windows 7, Android oder Linux

iPad-Alternativen mit Windows 7, Android oder Linux

Das iPad von Apple gefällt nicht jedem. Kein offenes Betriebssystem, keine Kamera oder schlichtweg zu teuer. Wir zeigen Ihnen leistungsstärkere Alternativen, die mit Windows 7, Android oder Linux arbeiten.

Apples Tablet-Computer iPad punktet vor allen Dingen dank Multitouch bei der Bedienung und den zahlreichen Apps, die zum Teil kostenlos über den Appstore auf das Gerät installiert werden können. Das iPad bietet jedoch auch einige Nachteile, wie die fehlende Flash- oder GPS-Unterstützung. Wir zeigen Ihnen Alternativen die bereits erhältlich sind oder demnächst auf den Markt kommen.

Archos 9

Archos 9
Archos 9 (Bildquelle: Hersteller)

Das Archos 9 PC-Tablet sieht auf den ersten Blick aus wie ein Mediaplayer. Durch das vorinstallierte Windows 7 Starter wird das Gerät jedoch vielseitig einsetzbar. Der Bildschirm ist 8,9 Zoll groß, LED hintergrundbeleuchtet und bietet eine Auflösung von 1024×600 Pixel.

Angetrieben wird das Gerät von einem 1,2 GHz Intel-Atom-Z510-Prozessor und 1 GB Systemspeicher. Zur Kommunikation nutzt das Archos 9 WiFi und Bluetooth. Zusätzlich gibt es eine 60GB Festplatte, 1,3 Megapixel-Webcam und einen USB 2.0-Anschluss. Das Gerät ist ab etwa 450 Euro z.B. bei amazon erhältlich.

Lenovo IdeaPad U1

Lenovo IdeaPad U1
Lenovo IdeaPad U1 (Bildquelle: Hersteller)

Das Lenovo IdeaPad U1 vereint Notebook und Tablet-PC. Im Notebook-Modus wird das Tablet zum Display und mit Windows 7 Home Premium und einen Intel Core 2 Duo Prozessor betrieben. Im Tablet-Modus hingegen greift das Gerät auf eine Snapdragon-CPU von Qualcomm zu und arbeitet mit Linux Skylight als Betriebssystem.

Besonders praktisch: Beide Geräte haben Ihre eigenen Akkus und UMTS-Module verbaut. Werden Sie zusammengeschlossen, arbeiten die CPUs und Akkus parallel. Der Multitouch-LED-Bildschirm hat eine Diagonale von 11,6 Zoll. Das Lenovo IdeaPad U1 bietet 4 GB Arbeitsspeicher und eine 128 GB Festplatte. Im Tablet-Modus stehen 512 MB Arbeitsspeicher und 16 GB Flash-Speicher zur Verfügung.

1&1 SmartPad

1&1 SmartPad
1&1 SmartPad (Bildquelle: Hersteller)

Das 1&1 SmartPad hat einen 7 Zoll LED-Touchscreen mit einer Auslösung von 800×480 Pixel. Im Gerät arbeitet ein 500-MHz-ARM11-Prozessor mit 256 MB Arbeitsspeicher und 1 GB Flashspeicher. Die Festplattenkapazität lässt sich durch eine SD-Speicherkarte auf bis zu 64 GB erweitern. Mit Android 1.6 ist ein offenes Betriebssystem installiert. Das 1&1 SmartPad ist zunächst nur mit einem 1&1-DSL-16000-Vertrag für Neukunden erhältlich. Bestandskunden können das SmartPad ab Mitte Juli für etwa 300 Euro erwerben.

Im Lauf des Jahres werden zahlreiche weitere iPad-Konkurrenten erwartet. Wir zeigen Ihnen, welche interessanten Geräte sich bereits in der Planungs- oder Produktionsphase befinden. Alle Modelle sollen, im Gegensatz zum iPad von Apple über eine USB-Schnittstelle verfügen.

WeTab, Notion Ink Adam, Eee Pad und Co.

WeTab
WeTab (Bildquelle: Hersteller)

Das WeTab ist die deutsche Antwort auf das iPad. Der Multitouch-Bildschirm des WeTabs ist 11,6 Zoll groß und bietet eine Auslösung von 1366 x 768 Pixel. Im Inneren wird das Gerät von einem 1,66 GHz Intel Atom-N450-Prozessor angetrieben. Das WeTab bietet zudem USB-Anschlüsse, eine Webcam und Flash-Unterstützung. Als Betriebssystem soll Linux eingesetzt werden, das einen Android-Modus für Apps aus dem Google Marketplace bieten soll. Die Verfügbarkeit wird mit September 2010 angegeben. Das WeTab kann bereits vorbestellt werden. Die günstige Ausführung kostet etwa 450 Euro.

Ebenfalls interessant könnte das Gerät Notion Ink Adam werden, dass eine neue „Pixel Qi“-Technologie verwenden soll. Das Display soll sich bei Bedarf vom Farbmodus auch auf eBook-Betrieb umschalten lassen (Schwarz-Weiß-Modus). Weitere Besonderheiten sind ein Beschleunigungs- und Umgebungslicht-Sensor, GPS sowie eine 3 Megapixel Webcam.

 

Notion Ink Adam
Notion Ink Adam (Bildquelle: Hersteller)

Das Eee Pad EP121 ist ein 12-Zoll-Tablet-PC mit einem Intel Core 2 Duo Prozessor. Das Gerät wird mit Windows 7 Home Premium arbeiten und soll Multitaskting unterstützen. Asus möchte zudem eine Tastaturvorrichtung bereitstellen, die in die das Gerät eingesteckt werden kann.

Auch MSI arbeitet derzeit an Tablet-PC mit dem Namen „WindPad“. Dieser soll von einem Intel-Atom-Z530-Prozessor betrieben werden und Windows 7 Ultimate bieten. Das WindPad verfügt über zwei USB-Ports sowie einen HDMI-Ausgang und eine Webcam. Die Auflösung des 10 Zoll-Touchscreens beträgt 1024×600.

Weitere interessante Geräte, die demnächst auf den Markt kommen, hören auf die Namen Nvidia Tegra 2, Dell Streak, OpenTablet 7, Samsung Galaxy Tab, JooJoo oder Aigo N700.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.