Home » Tests » Paint, WordPad & Taschenrechner

Paint, WordPad & Taschenrechner

Windows 7 will Einsteigern alles bieten, was für die tägliche Arbeit notwendig ist. Mit WordPad und Paint werden eine überarbeitete Textverarbeitungssoftware und ein frisches Bildbearbeitungsprogramm bereits mit installiert. Zudem gibt es ein neues Rechner-Update.

Windows-7-Tools

Was in Windows 7 sofort auffällt: WordPad und Paint haben einen neuen Anstrich bekommen. Das Text- und das Grafikprogramm haben von Microsoft die moderne Ribbon-Oberfläche im Stil von Office 2007 erhalten. Egal ob Sie in WordPad die Schriftart beziehungsweise Schriftgröße ändern, Absätze formatieren, oder Objekte einfügen möchten, dank größerer Symbolleisten lassen sich die Tools nun noch einfacher bedienen. Die Optionen werden offen dargestellt und sind nicht in Menüs versteckt.

WordPad

WordPad in Windows 7
WordPad in Windows 7

Neben der reinen Optik hat WordPad aber auch einige nützliche neue Funktionen erhalten. So wurde das Einfügen von Bildern vereinfacht und die Schriftenliste mit einer Vorschau ausgestattet. WordPad kann nun auch Word 2007-Dateien im docx-Format speichern und lesen. Praktisch: Microsoft gibt auf seiner Webseite WordPad-Neulingen Tipps zur Verwendung des Programms

Paint

Paint in Windows 7
Paint in Windows 7

Auch Paint macht dank seiner neuen Oberfläche einen sauberen und aufgeräumten Eindruck. Zwar kann das Tool auch weiterhin kein professionelles Grafikprogramm ersetzen, zum schnellen Zeichnen oder für eine einfache Bildbearbeitung reichen die Grundfunktionen jedoch allemal aus. Besonders das Zuschneiden von Bildern geht nun einfacher von der Hand. Paint unterstützt nun auch Fingereingaben. Wenn Sie also über einen PC mit Touchscreen verfügen, können Sie direkt mit den Fingern auf dem Bildschirm zeichnen. Sie können sogar zwei Finger verwenden, um zwei getrennte Striche nachzumalen. Microsoft bietet online eine Hilfeseite an, die Ihnen bei der Verwendung der Paint-Programmfunktionen hilft.

Taschenrechner

Taschenrechner in Windows 7
Taschenrechner in Windows 7

Einen großen Sprung nach vorne hat der Taschenrechner von Windows 7 gemacht, auch wenn man dies optisch nicht gleich sieht. Die bisherigen Ansichten „Standard“ und „Wissenschaftlich“ gibt es beim Rechner von Windows 7 natürlich immer noch, es sind aber zudem zwei weitere hinzugekommen. Diese hören auf die Namen „Programmierer“ und „Statistik“ und bieten viele neue Rechenmöglichkeiten. Besonders praktisch ist auch, dass Sie nun bei allen Standard-Berechnungen die zuletzt eingegebene Zahl und den letzten Rechenschritt noch oberhalb des Eingabebereichs sehen.

Ganz neu im Taschenrechner von Windows 7 sind zudem noch einige Zusatzfunktionen. So können Sie nun auch Einheiten umrechnen. Eine Datumsberechnung und einige „Arbeitsblätter“, die beispielsweise zur Berechnung des Kraftstoffverbrauchs Ihres Fahrzeugs dienen, sind ebenfalls mit an Bord. Die neuen Funktionen und alle vier Ansichten finden Sie im Menü „Ansicht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.