Home » Tests » Word 2010: Test und Screenshots

Word 2010: Test und Screenshots

Office 2010 ist das neueste Office-Paket von Microsoft. Wir haben für Sie einen Blick auf Word 2010 von Microsoft geworfen und zeigen Ihnen, welche Neuerungen das Textverarbeitungsprogramm bietet.

Word 2010

Was als erstes auffällt, sind die neuen Programmsymbole, die Microsoft für Office 2010 überarbeitet hat. Auch das Word-Icon glänzt nun im neuen Gewand. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zum neuen Word 2010 zusammengetragen und geben Ihnen mit unseren Screenshots einen kleinen Einblick in das Programm.

Im Gegensatz zu WordPad von Windows 7 bietet Word 2010 natürlich viel mehr Zusatzfunktionen, die Ihnen die Textbearbeitung erleichtern sollen.

Der Backstagebereich

Optisch macht die neue Word-Version einiges her, auch wenn die kleinen Unterschiede erst auf den zweiten Blick sichtbar sind. Über das Menü „Datei“ können Sie in Word 2010 nun Informationen zum Dokument aufrufen, zuletzt verwendete Dateien öffnen, neue Dateien erstellen, Drucken und ihre Dokumente freigeben. Dieser Bereich wird auch „Backstage“ genannt. Die Ansicht dieses Menüs wurde von Microsoft komplett überarbeitet, so dass es nun noch viel einfacher ist, ein neues und passendes Dokument per Vorlage zu erstellen.

Die neuen Word 2010-Funktionen

Vergleich zwischen Word 2007 und Word 2010
Vergleich zwischen Word 2007 und Word 2010

Die neueste Hauptfunktion in Word 2010 ist die Mehrbenutzerbearbeitung, bei der mehrere Benutzer gleichzeitig dasselbe Dokument (über den Onlinespeicher von Skydrive) bearbeiten können.

Änderungen am Dokument werden dann vor jedem Speichervorgang farblich hervorgehoben und online synchronisiert. Alle Personen, die am gleichen Dokument arbeiten, können sich zudem Nachrichten zuschicken und natürlich uneingeschränkt alle Funktionen von Word 2010 nutzen.

Nutzer von Word 2007 werden schnell bemerken, dass die anderen Menübandfunktionen identisch zur letzten Office-Version sind. Dieses lässt sich auch komplett nach Ihren Wünschen anpassen. Dazu klicken Sie einfach auf „Datei – Optionen – Menüband anpassen“ und weisen anschließend die einzelnen Befehle manuell zu.

Word 2010 Menüband anpassen
Word 2010 Menüband manuell anpassen

Microsoft hat Word 2010 insgesamt einen Feinschliff verpasst. So ist die Rechtschreibprüfung nun auch nach der Anwendung von Effekten auf Text möglich. Neue SmartArt-Grafikbildlayouts stehen ebenfalls zur Verfügung. So können Sie Ihre SmartArt-Layouts schnell und einfach mit Fotos versehen.

Über „Ansicht – Navigationsbereich“ können Sie anhand von Überschriften durch das komplette Word-Dokument blättern. Dokumente können so durch Ziehen und Ablegen von Abschnitten auf einfache Weise neu organisiert werden. Hier wurde auch eine praktische neue Suchfunktion integriert.

Dateien freigeben in Word 2010
Dateien freigeben in Word 2010

Weiterhin ersetzt die neue Backstage-Vollbildansicht, die in Office-Anwendungen Funktionen auf Dateiebene bietet, die bisherigen Office-Menüs und Dateimenüs. Möchten Sie eine Datei nach der Bearbeitung direkt per Mail versenden, können Sie nun auch automatisch DOCX-, PDF- oder XPS-Kopien in den Anhang des Mail-Programms Outlook legen.

Auch das Einfügen von Texten wurde überarbeitet: So können Sie schon vor dem Einfügen über die rechte Maustaste zwischen der ursprünglichen und der in Word 2010 eingestellten Formatierungen wählen.

Für unseren Test haben wir die Vorabversion von Office 2010 Professional installiert. Die Beta-Version dieses Office Paketes bietet die Standard-Applikationen Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Access und Publisher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.